Aktionen

 

Mehr als Lernen

Das war das Motto aller 2. Klässler*innen vom 14.05. bis zum 16.05.2024.

Wir konnten ein tolles Projekt an unsere Schule holen. Finanziell gesponsert durch die Pfisterer Stiftung, der wir an dieser Stelle herzlich danken!

In den 3 Tagen ging es darum, dass jeder von uns Stärken hat, welche wir jeden Tag einsetzten und die sehr wichtig für uns und unsere Gemeinschaft sind.
Durch verschiedene Aufgaben und Fragestellungen, an denen wir gearbeitet haben, hat jedes Kind für sich seine Stärken entdeckt, welche nicht nur Mathe und Deutsch betreffen. Außerdem gab es auch Aufgaben, die wir gemeinsam bewältigen mussten. Das war anfangs sehr schwer, aber am Ende haben die Kinder erfahren, dass wenn man miteinander spricht, gemeinsam versucht Lösungen zu finden, sich zuhört und verschiedene Stärken einsetzt, es dann wirklich gut funktionieren kann.

Wir danken allen Mitarbeitern von „Mehr als Lernen“ für ihre tolle Arbeit und die 3 abwechslungsreichen Tage.

Auch ein großes Dankeschön an die Eltern, die uns durch ihre Unterstützung ein tolles Mittagessen gezaubert haben!

Verena Roffeis

Sporttag Klasse 1 und 2

Am Freitag, den 26.04.2024 fand der Sporttag für die Jahrgangsstufen 1 und 2 statt. An verschiedene Stationen konnten die Kinder ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Unter Anderem waren Wurfgeschick, Balance und Geschicklichkeit gefordert.

Vielen Dank an die helfenden Eltern, ohne die es nicht möglich gewesen wäre!

Verena Roffeis

Kindertheater Lümmel an der Burgschule

Toleranz – ein sehr wichtiges Thema in unserer heutigen Gesellschaft. Daher auch ein Thema für uns an der Schule – vielleicht hilft das Erzählstück um den Esel Lümmel dabei, die Erwachsenen von morgen, also die Kinder von heute, toleranter miteinander umgehen zu lassen.

Am 9. April lauschten die Erst- und Zweitklässler der Burgschule gespannt dem Theaterstück von Florian Fickel über den Wert der Freundschaft und die Verschiedenheit von Lebewesen. Herr Schneck faszinierte und begeisterte die Kinder dabei mit seiner Schauspielkunst und band sie aktiv in die Geschichte um Lümmel und seine Freunde, den Hasen, den Fuchs und den Raben ein. Die vier lebensgroßen Figuren machten die Geschichte sehr anschaulich und ließen die Schülerinnen und Schüler noch mehr mit dem dreiohrigen Esel mitfiebern. Vielen Dank für diese tolle, unterhaltsame Vorstellung!

Ein großer Dank geht auch an die Bildungsstiftung der Kreissparkasse.

Melanie Wegele

 

Wohlfühltag an unserer Schule

Am Mittwoch, den 20.03.2024 stand alles unter dem Motto: Wohlfühlen.

Was braucht es an der Schule, damit wir uns wohlfühlen? Wie muss ein Tag aussehen, an dem wir uns rundum wohlfühlen?

Gemeinschaft, Spaß, Ordnung, Harmonie, Kreativität, Entspannung, gesunde Ernährung, Sport, Leichtigkeit…

Hier ein paar Eindrücke von unserem überaus gelungenen Tag.

Vielleicht können wir die ein oder andere Idee auch in unserem Schulalttag in Zukunft einbauen;)

Joana Abele

Warum können wir eigentlich hören??

Wir hören, weil wir Ohren haben- schon klar. Aber was braucht es noch?

Das erforschen gerade die Zweitklässler.  Dabei haben wir erfahren, dass es unsichtbare Wellen um uns herum gibt. Die Schallwellen und die kommen durch die Luft oder andere feste Materialien bis an unser Ohr. Dann hören wir.

Um nun diesen Schall mal sichtbar und fühlbar zu machen, haben wir experimentiert, viel gelernt und Spaß hat es dabei auch noch gemacht!

Verena Roffeis

Theaterbesuch

Am Freitag, den 8. März durften alle Zweitklässer ins Theater nach Stuttgart. Die Gruppe „Die Füenf“ führten das Stück „Ein Fest für König Gugubo“ auf. Die Reise durch die Steinzeit war ein voller Erfolg. Mit viel Witz, Liedern und Aufforderungen mitzumachen, verflog die Zeit wie im Nu.

Auch die Hin- und Rückfahrt war trotz des Bahnstreiks völlig unproblematisch und verlief wie am Schnürchen.

Glücklich und zufrieden kamen wir alle wieder an der Schule an.

Nicole Roscher

Fasching an der Burgschule

Marienkäfer, Clowns, Fabelwesen, Superhelden, Gruselmonster, Prinzessinnen und vieles mehr tummelten sich heute auf dem Pausenhof der Burgschule. Mit fetziger Faschingsmusik tanzten und feierten die Kinder ausgibig mit ihren Lehrer*innen.

Es war eine große Freude, all die strahlenden Gesichter zu sehen.

Joana Abele

Handballaktionstag

Dieses Jahr durften wieder alle 2. Klässler*innen am Aktionstag des TV Plochingen teilnehmen.

Ein toller, ereignissreicher Vormittag voller Übungen, Stationen und kleiner Handballspiele.

Herzlichen Dank an die engagierten Mitglieder des TV Plochingen.

Joana Abele

Applaus für den Nikolaus, Applaus, Applaus!

Wenn einer Gutes tut, tut das uns allen gut.

Wenn einer Gutes tut, macht das uns allen Mut.

Applaus für den Nikolaus, Applaus, Applaus! 

Am Mittwoch, den 6.12.23 bekamen alle Klassen der Burgschule Plochingen Besuch vom Nikolaus.

Jede Klasse durfte einem Nikolausgedicht lauschen und wurde dann mit leckeren Mandarinen und Nüssen belohnt.

Und sogar der Nikolaus wurde mit Malereien von einigen Kindern beschenkt.

Vielen herzlichen Dank an den Förderverein der Burgschule!

Joana Abele

Tannenbaumwettbewerb

Wie schon seit vielen Jahren beteiligte sich auch dieses Jahr die Burgschule am Plochinger Tannenbaumwettbewerb.

Dieses Jahr unter dem Motto Rotkäppchen. Mit viel Freude und Kreativität bastelten die Kinder Tannenbaumschmuck, um diesen dann gemeinsam an einen der vielen, extra dafür aufgestellten Tannen in der Stadt aufzuhängen.

Joana Abele

Die Burgschule leitet den Winter ein- Schlittschuhtag der Klassen 3 und 4

Am Freitag konnten die Schüler*innen der Burgschule mit ihren Lehrer*innen und einigen begleitenden Eltern einen eisigen Vormittag im Eisstadion Wernau genießen. Einmal im Jahr bietet das Stadion den ansässigen Schulen die Chance, sich kostenfrei auf dem Eis zu erproben. Trotz mancher Ausrutscher hatten die Kinder viel Spaß und der mitgebrachte Sanitätsdienst nicht wirklich viel zu tun. Ein gelungener Vormittag, an dem Schule mal ganz anders erlebt werden konnte.

Katrin Gehrke

Autorenlesung an der Burgschule

Am Montag den 6.11. konnten wir den Autor Jochen Weeber für eine Lesung gewinnen.

Am Anfang erklärte Herr Weeber uns den Beruf des Autors und wie aus einer Idee ein Buch entsteht.
Er stellte in zwei Lesungen zuerst den 3. und 4. Klässler*innen sein Buch „Hühner dürfen sitzen bleiben“ vor. Im Anschluss las er den 1. und 2. Klässler*innen aus seinem Buch „Was ist bloß mit Gisbert los“ vor.
Untermalt mit Bildern und musikalischen Elementen konnten die Geschichten mit vielen Sinnen erlebt werden.
Einigen konnte so sicher der Spaß am Geschichten lesen, nähergebracht werden.

Vielen Dank dafür und ein großes Dankeschön an den Friedrich-Bödecker-Kreis e.V. der die Lesung unterstützt und uns dieses tolle Erlebnis erst möglich gemacht hat.

Verena Roffeis

Rund um den Apfel- Klasse 1

Vor den Ferien beschäftigten sich alle drei ersten Klassen mit dem Thema „Apfel“. In diesem Zusammenhang gingen die Klassen zum Äpfel sammeln und zum Herstellen von Apfelsaft ins Umweltzentrum Plochingen.

Danke für diese tolle Erfahrung an das Team vom Umweltzentrum und an alle helfenden Hände. Es hat den Erstklässlern großen Spaß gemacht und der Apfelsaft war wirklich lecker!

Melanie Wegele

Ein Tag im Wald

In Sachunterricht behandelt die Jahrgansstufe 2 gerade das Thema Bäume.

Dabei haben wir uns im Unterricht den Aufbau eines Baumes angeschaut und verschiedene heimische Baumarten kennengelernt.

Jede Baumart hat ihre eigenen Merkmale anhand derer wir sie erkennen können. Bespielsweise die Rinde,  die Blattform oder die Früchte des Baumes.

Um das hautnah zu erfühlen, zu ertasten und zu bewundern sind wir auf Exkursion in den Plochinger Kopf gewandert und haben uns im Wald umgesehen und sind auf Spurensuche gegangen.

Es war ein toller Tag!

Verena Roffeis

Lesung anlässlich des deutschlandweiten Frederiktages

Alle zweiten Klassen durften am Dienstag, den 17.10.23 in die Bücherei Plochingen.

Dort las die Autorin Antonia Michaelis aus einem ihrer 71 selbst geschriebenen Kinder und Jugendbücher vor.

Voller Spannung verfolgten die Kinder die Geschichte der drei Tierretter.

Herzlichen Dank Frau Michaelis und vor allem herzlichen Dank an die Bücherei für dieses tolle Erlebnis.

Joana Abele

Endlich Schulkind! – So wurden die neuen Erstklässler in der Burgschule begrüßt

Am Donnerstag, den 14.09.23 wurden die neuen Erstklässler der Burgschule Plochingen herzlich in Empfang genommen. 

Verkleidet und geschminkt als Elefanten, Frösche, Fische und Wölfe wurden von den Zweitklässlern Lieder und kleine Reime präsentiert und somit die Vorfreude auf die Schule noch größer gemacht. Die Anspannung der Erstklässler war deutlich zu spüren.

Dann ging es für die 1. Klässler endlich los in die neuen Klassenzimmer. Angeführt von den Klassenlehrerinnen Frau Wegele und Frau Claß-Cargnelli, Frau Hägele und Frau Fuchs und Frau Torun wurden endlich die offenen Fragen geklärt:

Neben wem sitze ich? Gibt es heute schon Hausaufgaben? Sind die Klassenlehrerinnen nett?

Frau Rolke begrüßte, als kommissarische Schulleitung, währenddessen noch alle Gäste mit einer kleinen Rede. Damit für Mama, Papa, Oma, Opa und alle anderen Gäste die Zeit des Wartens nicht zu lange war, bewirtete der Förderverein mit Getränken und kleinen Leckereien. Vielen herzlichen Dank hierfür.

Nach ca.60 Minuten kamen glückliche und strahlende Kinder aus den drei Klassenräumen heraus und alle fühlten sich schon als richtige Schulkinder.

Wir hoffen, alle hatten noch einen tollen Einschulungstag und freuen uns schon auf unsere neuen Schulkinder an der Burgschule.

Nicole Roscher

Sommerschule Plochingen 2023- oder: „Das ist wie Schule, nur anders.“

 

Am 04.09.2023 war es endlich wieder so weit. Es trafen sich 26 Schülerinnen und Schüler am GARP Bildungszentrum zur einwöchigen Sommerschule, welche aus den Mitteln des Sommerschul- Programms des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden Württemberg bezuschusst wird.

Wir starteten mit einem Rundgang durch das Gebäude des GARP Bildungszentrums e.V. und wanderten danach in den Wald, um Naturmaterialien für die spätere Werkstattarbeit mit Ralf Schimpf, Leiter Geschäftsfeld Projektausbildung bei GARP Bildungszetrum e.V., zu sammeln. Nach einer tollen Spielpause auf einem nahegelegenen Spielplatz ging es zu einem leckeren Mittagessen in der Kantine der GARP von „Catering Berger“, der uns die ganze Woche mit einem schmackhaften Mittagessen versorgte, zurück. Frisch gestärkt konnte dann das Lernen und Werken in Kleingruppen beginnen. An Lerntheken, vorbereitet durch Lehrerinnen der Burgschule Plochingen, suchten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Übungsmaterial in Mathematik und Deutsch aus, um so Wissenslücken schließen zu können oder bereits Gelerntes zu vertiefen. Parallel dazu wurde in der Werkstatt der GARP fleißig gehämmert, gesägt, geschraubt und geklebt. Zwischen Lern- und Werkstattpausen fanden erlebnispädagogische Einheiten statt, die nur gemeinsam gelöst werden konnten oder Spiele, die Lernstrategien vermittelten. Am Ende des ersten Tages war bereits allen klar, dass es eine großartige Woche werden wird.

Die kommenden Tage waren gefüllt mit fleißigen Handwerkern in der Werkstatt, Lernstrategien gemeinsam entwickeln und anwenden und weiteren spaßigen erlebnispädagogischen Spielen.

Am Donnerstag lernten wir die Kunsttherapeutin Frau Schimpf kennen, die unsere Fantasie aktivierte und zauberhafte Kunstwerke den Teilnehmerinnen und Teilnehmern entlockte. Parallel dazu verblüffte Herr Schimpf in der Werkstatt alle mit optischen Experimenten. Teamarbeit war ein weiteres großes Thema an diesem Tag, die durch Metalog Training Tools trainiert wurde. Beim Spiel Pfadfinder zum Beispiel, musste die Gruppe einen nur einmal gezeigten Weg über ein großes Feld zurücklegen, ohne dabei zu sprechen. Erst wenn alle am Ziel sind, ist die Aufgabe geschafft. Die Anspannung war groß, ob die Aufgabe wirklich gelingen kann. Das Glücksgefühl beim Erreichen des Zieles war überwältigend.

Der Freitag war bereits der letzte Tag, an dem wir nachmittags die Familien der Sommerschulteilnehmerinnen und -teilnehmer einluden. Die entstandenen Werke konnten bestaunt und Lernspiele gemeinsam mit den Eltern ausprobiert werden. Bei Kaffee und Kuchen kam man ins Gespräch und war sich sicher, dass die Woche „wie Schule, nur anders“ ein voller Erfolg war.

Sabrina Eckle